ASTCO GmbH.  Rechnungsadresse: Hirschstettner Str. 19, Obj. A/1/B2 AT-1220 Vienna / Austria Tel. +43 5 7003 0  /  Fax +43 5 7003 7000 Firmenbuch FN 37895d DVR Nummer 0675539 © 1999 - 2017  Lieferadresse (Abholungen) Add On & ASTCO - LAGER  Hirschstettner Str. 19, Obj. O/EG/Lager 3 AT-1220 Vienna / Austria Impressum Kontakt Kontakt Icon Impressum Icon
Alle genannten Marken oder Produktnamen sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen des jeweiligen Eigentümers. Alle technischen Produktinformationen basieren auf den Angaben des Herstellers, die wir für den österreichischen Markt aufbereiten. Die ASTCO GmbH. übernimmt keine Verantwortung für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Informationen und Angaben. Alle Preisangaben (UVP = unverbindlich empfohlener Verkaufspreis) verstehen sich exklusive Mehrwertsteuer, Transportkosten und etwaigen Installationskosten.
MarketView - 5Y Storage TCO

MarketView

Home  /  News
(M)EINE MEINUNG

Hier finden Sie alle Informationen zu der umfangreichen Produktpalette von Infortrend.

EonStor DS 3060RE Dual redundant Storage-Controller (Active/Active) 6Gb SAS Backplane Architecture 32GB protected Cache Memory 4x 10GbE + 4x 1GbE Host-Interface 600TB Bruttokapazität  (60x 10TB Helium SAS NL) Netto-Kapazität je nach Konfiguration z.B. 503 TB (2x RAID-6 + 2x Hot-Spare) erweiterbar bis auf ~ 3018 TB (3 PB)
Infortrend DS 3000 
Five-Year Cost of Ownership € 68.000,- (exkl. 20% MwSt.)  
Block-Level Storage (SAN-attached or Direct-attached) 4U Rackspace 4U Basissystem, 2x1600W  
ANFRAGEN EonStor DS 3060
Storage System (4U) Expansion Chassis (4U) Disk-Drives (60 x10TB) Software-Lizenzen Installation Up-Shift 5Y Onsite-Service NBD
€ 20.810,00 € 0,00 € 37.920,00 € 0,00 € 990,00 € 8.280,00
Sozusagen außer Konkurrenz, da die Skalierung nicht genau in das Schema der Marktstudie passt, möchten wir Ihnen noch unsere High-Density SAN-/Block-Storage Systeme vorstellen, die sich ebenso hervorragend für den Mass-Storage Bereich, d.h. für Backup- und Archivierung eignen und noch zusätzliches Potential für Einsparungen bieten.
Die angeführten Systempreise verstehen sich vorbehaltlich einer positiven Projektregistrierung beim Hersteller. Dieser Preisvergleich wurde im März 2017 durchgeführt und versteht sich freibleibend. Zur Registrierung/Vormerkung eines Projektes bzw. für aktuelle Preise senden Sie uns bitte ein Email oder kontaktieren Sie Ihren bevorzugten Fachhändler. Datenschutz-Erklärung Personenbezogene Daten werden von der ASTCO GmbH. nur dann erhoben, wenn Sie uns diese freiwillig zur Verfügung stellen beispielsweise durch Registrierung, für Online- Anfragen oder für die Anforderung von Informationsmaterial. Diese Daten werden ausschließlich für die Abwicklung der von Ihnen angeforderten Leistungen verarbeitet und genutzt. Ihre persönlichen Daten bleiben in unserem Unternehmen und werden in keiner Form Dritten zur Verfügung gestellt, ausgenommen ein namentlich angeführter Fachhändler bei Endkundenanfragen.
EonStor GS 3012RCF + JB 3060L Dual redundant Storage-Controller (Active/Active) 12Gb SAS Backplane Architecture 64GB protected Cache Memory 4x 10GbE + 4x 1GbE Host-Interface 720TB Bruttokapazität  (72x 10TB Helium SAS NL) Netto-Kapazität je nach Konfiguration z.B. 596 TB (2x RAID-6 + 4x Hot-Spare) erweiterbar bis auf ~ 3500 TB (3,5 PB) (*) Cloud-Gateway for Amazon, Google, Microsoft and Openstack is optional available
Infortrend GS 3000 
Storage System (2U) Expansion Chassis (4U) Disk-Drives (72 x10TB) Software-Lizenzen Installation Up-Shift 5Y Onsite-Service NBD
€ 11.290,00 € 13.770,00 € 45.510,00 € 0,00 € 990,00 € 9.720,00
Five-Year Cost of Ownership € 81.280,- (exkl. 20% MwSt.)  
- 42%
Unified Storage (SAN/NAS/Object/Cloud-Gateway*) 6U Rackspace 2U Basissystem, 2x460W +4U Expansion, 2x1200W  
ANFRAGEN

-42% verglichen mit dem bestplatzierten der  Marktstudie von ´IT Brand Pulse´ !

EonStor GS 2012 + JB 3060L

Wenn man einer aktuellen Marktstudie Glauben schenken darf, dann haben Sie die Möglichkeit, Ihre

Speicherkosten um mindestens 42% zu senken. 

Das hohe Datenwachstum und der zunehmend härtere Wettbewerb zwingt heute viele Betriebe jede Kostenposition kritisch zu beurteilen und mögliche Alternativen zu prüfen. Ob in-house Lösung im eigenen Rechenzentrum, ob ge-hostete Lösung in einem externen Rechenzentrum oder die on-demand Lösung aus der Cloud, ein wesentliches Entscheidungskriterium sind in jedem Fall die Gesamtkosten der Lösung (TCO - Total cost of ownership). Zu diesem Thema publizierte das amerikanische Consulting Unternehmen ´IT Brand Pulse´ vor Kurzem eine Studie mit dem Titel 5 Year TCO Case Study 250TB of Archive Storage - Growing 25% Per Year die auch vom bekannten Online Magazin ´Storage Newsletter.com´ promoted wurde (siehe nebenstehenden Link). Verglichen wurden dabei die Gesamtkosten (TCO) von insgesamt 7 hoch verfügbaren, online Speicherlösungen für den Backup- und Archivbereich. Gefordert war eine Netto- Speicherkapazität (ohne Kompression bzw. Deduplikation) von 250 TB inital, mit einem jährlichen Datenwachstum von 25%, d.h. ca. 600 TB nach 5 Jahren. Nachfolgend die Aufstellung der verglichenen Anbieter/Lösungen Wie Sie der Zusammenfassung des Online-Magazins Storagenewsletter.com oder der kompletten Fallstudie von IT Brand Pulse entnehmen können, wurde ´SUSE Enterprise Storage 4´ als "quasi" Sieger bestplatziert. Im ersten Moment geht es Ihnen wahrscheinlich wie den meisten Menschen, die eine Aufstellung dieser Art präsentiert bekommen, d.h. man überfliegt die Namen und Beträge und merkt sich vielleicht in der Kürze das günstigste Angebot. Zugegeben, so ging es mir auch .. eine rasch durchgeführte Kalkulation, brachte allerdings ein interessantes Ergebnis .. Dem optisch ansprechenden Bericht ist ein gewisser Informations- charakter sicher nicht abzusprechen, doch fehlen für die Ermittlung tatsächlicher Gesamtbetriebskosten einige ganz wesentliche Angaben, wie z.B. eine Kostenposition für benötigten Rack-Space und Stromver- brauch. Ebenso unklar bleiben die Kosten für die Inbetriebnahme und eventuell notwendige Wartungskosten. Obwohl sich diese Marktstudie den Anstrich einer neutralen Marktanalyse geben möchte, offenbart spätestens das Conclusio des Autors eine recht undifferenzierte Sicht auf den Storage-Markt, genauso wie es seit knapp zwei Jahren in vielen amerikanischen (Fach-) Publikationen zu lesen ist.  Unisono werden nämlich klassische Speichersysteme als überholt und zu teuer verteufelt und  Software Defined Storage (SDS) bzw. Hyper-Converged Infrastructure (HCI) wurde zum neuen goldenen Kalb erkoren, um das nun medial getanzt wird, ungeachtet der unterschiedlichen Anforderungen, die sich beispielsweise aus dem Einsatzzweck, der Betriebsgröße oder den verfügbaren Budgetmitteln ergeben. Werfen wir doch nochmals einen Blick auf das Anforderungsprofil, wie es der Studienautor in seiner Einleitung ziemlich genau definiert hat (nachfolgend der Original-Text) und erlauben Sie mir im Anschluss daran eine ganz wesentliche Frage.

“Kann der Einsatz einer Unmenge an sogenannter x86-Standard Hardware mit einer Scale-out

Architektur hier tatsächlich Vorteile bieten ?“

Ganz offen gesagt, die 250-600TB Speicherkapazität sind jetzt zwar nicht unbedingt ´Peanuts´, können jedoch, beispielsweise mit einem Speichersystem von Infortrend bereits auf 6 Höheneinheiten ausfallsicher und wesentlich kostengünstiger realisiert werden und bieten dabei noch die Möglichkeit zur Skalierung nach oben um mindestens den Faktor 5 (Scale-up). Im Vergleich dazu kommen beim Erstplatzierten dieser Marktstudie ganze 7 Stück (!!) x-86 Server zum Einsatz, nämlich 4xStorage-Server + 3xMonitoring/Mgt. Server. Abgesehen vom Stromverbrauch für 7 Geräte und den dafür notwendigen Platzbedarf von mindestens 11 Höheneinheiten, darf man wohl auch die Installation als eher komplex bezeichnen - Anzahl der notwendigen [Management-Server]-to-[Storage-Server] Verbindungen (any-to-any ?) plus die eigentliche Anbindung an die Application-Server/Clients. Keep IT Simple & Smart Die Inbetriebnahme eines Speichersystems von Infortrend ist in weniger als einem halben Tag zu bewerkstelligen und wenn sich die Infrastruktur einmal ändert, z.B. von 10Gb Ethernet auf 40GbE oder Fibre Channel, dann werden, direkt am System innerhalb kürzester Zeit einfach Schnittstellen getauscht oder ergänzt und das gilt ebenso für eine Kapazitätserweiterung um weitere 250/500 oder mehr TeraByte. Bei anderen Anwendungen mögen die Vorteile von Software Defined Storage (SDS) bzw. einer scale-out basierenden Hyper-Converged Infrastructur (HGI) besser zum Tragen kommen, für das vorgegebene Einsatzszenario halte ich diese Marktstudie jedoch schlichtweg für eine ´Themenverfehlung´.

Ist die Senkung der Speicherkosten ein wichtiges Thema für Sie ?

Dann würden wir uns freuen, wenn Sie mit uns oder einem unserer Vertriebspartner in Kontakt treten - wir beraten Sie gerne ! Da Infortrend für das beste Preis-/Leistungsverhältnis am Markt bekannt ist, haben wir für unsere Vergleichs- Konfiguration eines unserer Top-Modelle aus der GS 3000 Serie gewählt, mit einer Leistungsbandbreite von bis zu 450.000 IOPS, 11.000MB/s (Block-level READ) bzw. 4.000MB/s (File-level READ). Mit anderen Worten das System der GS 3000 Serie eignet sich mit der entsprechender Ausstattung, z.B. mit 10/15Krpm SAS HDD bzw. SSD-Laufwerken, als Hybrid-System genauso auch für anspruchsvolle und performance- kritische Anwendungen, wie z.B. OLTP Datenbanken.
Link zum Artikel
Cost of Eight Online Archive Storage Solutions – IT Brand Pulse This is a Press Release edited by StorageNewsletter.com on 2017.01.30
Solution  SUSE Enterprise Storage 4 Scality RING IBM v5010 NetApp FAS2554 VMware Virtual SAN 6 Red Hat Enterprise Storage EMC Unity 300 Type Software-Defined Storage Software-Defined Storage Disk Array Disk Array Software-Defined Storage Software-Defined Storage Disk Array 5 Years TCO US$ 149,408 US$ 193,384 US$ 195,458 US$ 211,534 US$ 258,151 US$ 328,847 US$ 330,865
What the hell ... US$ 149,408.00 (entspricht ca. € 140.950,00) Das kann doch für (amerikanische) Unternehmen kein attraktives Angebot sein !?
The application for the systems evaluated in this report is storing large quantities of infrequently accessed data. Examples of applications which use mass storage are backup, archive, and replication for disaster recovery. In all cases, the data must be online and highly available. Other names for this application are "bulk storage" and "nearline storage".
SDS Unified Storage Infortrend Unified Storage
News

5 Jahres-Speicherkosten-Vergleich - Becomes the (US) storage market STUPID ?